Unfallversicherung Leistungen

Unfallversicherung Leistungen von A bis Z

Jede Unfallversicherung bietet andere Leistungen


Die Leistungen von Unfallversicherungen unterscheiden sich stark. Deshalb lohnt sich ein Vergleich. Die Messlatte ist immer Ihr individueller Bedarf. Zumal jedes Risiko einzigartig ist – genau wie Sie. Die folgende Liste zeigt die wichtigsten Leistungen in einer Unfallversicherung. Dabei gilt: Je mehr Sterne, um so wichtiger:

  • ✭✭✭✭✭  Invalidität
  • ✭✭✭✭  Vollinvalidität
  • ✭✭✭✭✭  Unfallrente (ab 50 % Invalidität)
  • ✭✭✭✭✭  Unfall-Todesfall
  • ✭✭✭✭✭  Übergangsleistung
  • ✭✭✭✭✭  Unfall – Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld
  • ✭✭✭✭  Unfall – Tagegeld (Besonders wichtig für Selbstständige)

Welche Leistungen zahlt die private Unfallversicherung?

FÜR SCHNELL-ENTSCHEIDER:

Wünschen Sie erstklassigen Unfallschutz ohne lange zu suchen? Dann empfehlen wir Ihnen die VHV EXKLUSIV. Im Ascore-Rating mit „hervorragend“ bewertet können Sie diesen Tarif bis zu 1 Mio. Euro ohne Gesundheitsfragen online abschließen.


Welche zusätzlichen Leistungen gibt es?


Die beste Unfallversicherung unterscheidet sich durch die Leistungsbausteine

Die besten Unfallversicherungen bieten darüber hinaus viele Zusatzleistungen. Wie zum Beispiel den Einschluss von folgenden Bausteinen:

  • Eigenbewegungen
  • erhöhte Kraftanstrengung
  • Bewusstseinsstörungen durch Trunkenheit
  • außerdem Vergiftungen durch Gase und Dämpfe
  • ebenso Vergiftungen bei Kindern bis zu Alter von 14 Jahren
  • weiter Rooming-In (Übernachtung von Erziehungsberechtigten im Krankenhaus bei Kinderunfall)
  • Nahrungsmittelvergiftungen
  • Schäden durch Röntgen-, Laser- und künstlich erzeugte ultraviolette Strahlen (außer bei beruflichen Umgang)
  • Tauchtypische Gesundheitsschäden
  • Sofortleistung bei schweren Unfällen (Vorschusszahlung)
  • Zahnersatz nach einem Unfall
  • Insektenstiche
  • Verzicht auf die Anrechnung der Mitwirkung von Krankheiten/Gebrechen
  • Erweiterte (Verlängerte) Fristen zur Anmeldung einer Invalidität
  • Kapitalzahlung statt Unfallrente (auch nach dem 65. Lebensjahr)
  • Haushaltshilfe
  • Umschulungsmaßnahmen und behinderungsbedingte Kosten
  • Bergungskosten inklusive Rückholkosten
  • Körperschäden infolge der Rettung von Menschen und Sachen
  • Update-Klausel (künftige Leistungsverbesserungen gelten ohne Beantragung automatisch mitversichert)
  • Verbesserte Gliedertaxen
  • Mitversicherung von unfalbedingten Verletzungen durch erhöhte Kraftanstrengung
  • IMMUN-Klausel
  • Knochenbruch (Gipsgeld)
  • Assistance Leistungen
  • Kosmetische Operationen
  • Bergungskosten
  • Sofortleistungen
  • Infektionskrankheiten

Welche Leistungen kann man bei einer Unfallversicherung vergleichen?


Unfallversicherungen unterscheiden sich, doch worauf müssen Sie achten? Die folgenden Fragen dienen als „roter Faden“. Wie wichtig die jeweilige Leistung für Sie ist, hängt erstens von Ihren Ansprüchen ab. Wenn Sie ohne lange Recherche eine sehr gute und preisgünstige Unfallversicherung suchen, finden Sie hier die passende Lösung. Auf Wunsch sogar ohne Gesundheitsfragen mit bis zu 1 Million Euro Versicherungssumme.

Wie wird der Unfallbegriff definiert? Das müssen Sie vergleichen:

  • Leistet die Unfallversicherung für freiwillig erlittene Verletzungen? Zum Beispiel bei der Rettung von Menschen, Tieren oder Sachen.
  • Zahlt die Unfallversicherung auch für Unfallfolgen durch gewalttätige Auseinandersetzungen?
  • Sind Vergiftungen durch die Einnahme schädlicher Stoffe ebenso versichert? Auch ohne eine Altersbegrenzung?
  • Ist die Einatmung schädlicher Stoffe versichert? Auch dann noch, wenn diese bis zu mehreren Tagen andauert? Oder nur bei mehreren Stunden? Kurz gesagt: Wird noch „Plötzlichkeit“ generell angenommen, auch wenn es sich um eine Einwirkungsdauer von bis zu 7 Tagen handelt?
  • Sind ferner auch Erfrierungen mitversichert? Ebenso wie Sonnenbrand oder ein Sonnenstich?
  • Wird außerdem ein unfreiwillig erlittener Entzug von Flüssigkeit, Nahrung oder Sauerstoff als Unfall anerkannt?
  • Gelten Ertrinken und auch tauchtypische Gesundheitsschäden wie zum Beispiel die Caissonkrankheit als Unfall?
  • Sind darüber hinaus Schäden durch Laser-, Maser-, Röntgen- und sonstige Strahlen mitversichert? Außer Kernenergie.
  • Was ist mit sonstigen Risiken durch Kernenergie? Zum Beispiel durch eine Druckwelle oder eine einsetzende Massenpanik versichert?

Kraftanstrengungen – Diese Punkte sollten Sie vergleichen

  • Sind Knochenbrüche durch erhöhte Kraftanstrengungen überhaupt versichert?
  • Zahlt die Unfallversicherung auch für Meniskusschädigungen durch erhöhte Kraftanstrengungen?
  • Werden Verletzungen auch dann anerkannt, wenn nicht Gliedmaßen und Wirbelsäule betroffen sind?
  • Leistet der Versicherer zudem für Bauch- und Unterleibsbrüche?
  • Umfassen die „Kraftanstrengungen“ außerdem alle Verletzungsfolgen außer an Bandscheiben, Kopf, Lunge und Herz, sowie Blutungen innerer Organe?
  • Sind zusätzlich sämtliche Eigenbewegungen versichert, also nicht nur aufgrund erhöhter Kraftanstrengungen?
  • Ist auch ein Oberschenkelhalsbruch oder Armbruch unabhängig von der Ursache versichert?

Infektionen – Diese Regelungen sollten Sie in einer Unfallversicherung vergleichen

  • Werden Infektionen unabhängig vom Übertragungsweg als Unfall anerkannt?
  • Sind außerdem Infektionen als Folge von Hautverletzungen durch Tiere versichert? Zum Beispiel durch Insektenstiche oder Zeckenbisse?
  • Gilt bereits der Ausbruch der Infektionskrankheit als versichertes Ereignis?
  • Auch im Hinblick auf Infektionen gibt es keine Einschränkungen, zum Beispiel keine Mindestinvalidität etc.?
  • Sind ebenso Gesundheitsschäden aufgrund von Schutzimpfungen gegen versicherte Infektionen mitversichert?
  • Leistet der Unfallversicherer ferner bei Wundinfektionen und Blutvergiftungen?
  • Reicht es bei Infektionen aufgrund von geringfügigen Hautverletzungen aus, wenn der Unfall innerhalb von 4 Wochen angezeigt wird?
  • Sind allergische Reaktionen auf Insektenstiche oder aufgrund von sonstigen Haut- oder Schleimhautverletzungen zusätzlich mitversichert?
  • Übernimmt der Unfallversicherer darüber hinaus die Kosten für stationäre Desensibilisierungsmaßnahmen, die nach allergischen Reaktionen erforderlich werden?

Mitwirkung von Krankheiten – diese Unterschiede sollten Sie vergleichen

  • Werden krankheitsbedingte Unfallfolgen nur bei 100 %-iger Mitwirkung berücksichtigt?
  • Außerdem erfolgt keine Kürzung des Invaliditätsgrades bei der Mitwirkung von Krankheiten
  • Ebenso verzichtet der Versicherer auf eine Leistungskürzung bei der Mitwirkung von Gebrechen
  • Weiter gilt als Unfall, wenn infolge einer Entführung oder Geiselnahme Medikamente nicht oder falsch verabreicht werden
  • Zusätzlich sind Bewusstseinsstörungen durch Medikamente mitversichert (auch zum Beispiel bei der Verabreichung von K.O.-Tropfen)
  • Bewusstseinsstörungen durch Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Kein Ausschluss von Unfällen durch Krampfanfälle
  • Kein Ausschluss bei Blutungen aus inneren Organen oder Gehirnblutungen
  • Psychische und nervöse Störungen infolge unfallbedingter organischer Erkrankung
  • Versicherungsschutz bleibt auch bei Pflegebedürftigkeit oder Geisteskrankheit bestehen

Sonstige Erweiterungen – Diese können Sie in einer Unfallversicherung vergleichen

  • Besteht Unfallversicherungsschutz auch bei alkoholbedingten Bewusstseinsstörungen, wenn man zum Beispiel nach einem „Gläschen zuviel“ stürzt?
  • Gilt beim Lenken von KFZ eine Promillegrenze? Wenn nein, wie hoch ist diese?
  • Sind außerdem Übermüdung und Erschrecken als versicherte Unfallursache anerkannt?
  • Sind Unfälle aufgrund von sonstigen Bewusstseinsstörungen wie zum Beispiel Ohnmachtsanfälle mitversichert?
  • Leistet die Unfallversicherung auch, wenn sich ein Minderjähriger beim Lenken eines Fahrzeugs verletzt obwohl er keinen Führerschein hat?
  • Sind Minderjährige ebenso versichert, wenn sie sich beim Werkeln mit selbstgebauten Feuerwerkskörpern verletzen?
  • Sind Sie auch dann noch unfallversichert, wenn Sie ins Ausland reisen und dort überraschend Krieg ausbricht? Wenn ja, wie lange? Im besten Fall bis Ihre Ausreise möglich ist.
  • Gelten auch Terroranschläge ausdrücklich als mitversichert?
  • Sie gegen Unfallrisiken versichert wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Young- oder Oldtimmer an Fahrtveranstaltungen teilnehmen: Beispielsweise Sternfahrten, Zuverlässigkeits- und Orientierungsfahrten?
  • Besteht Unfallschutz bei der Teilnahme an lizenzfreien Motorsportveranstaltungen?
  • Gilt Kitesurfen mitversichert und wird ausdrücklich nicht als „Luftsport“ ausgeschlossen?

Invalidität

  • Die Invalidität wird anerkannt, obwohl sie bis zu 2 Jahre nach dem Unfall eingetreten ist?
  • Ärztliche Feststellung und Geltendmachung kann bis 3 Jahre nach dem Unfall erfolgen
  • Der Versicherer kann eine Neufeststellung nur bis 2 Jahre nach dem Unfall verlangen
  • Invaliditätsvorschuss trotz laufendem Heilverfahren und fehlender Todesfallsumme
  • Bei Versicherung einer Unfall-Rente stehen 3 Rentenarten zur Auswahl
  • Zahlung der Unfall-Rente auch bei unfallbedingter Pflegebedürftigkeit ab Pflegegrad 2
  • Weiterzahlung der Unfall-Rente über den Tod des Versicherten hinaus für 12 Monate
  • 10 Jahre Rentengarantie ab Rentenbeginn nach endgültiger Feststellung des Anspruchs
  • Rentengarantie bis zum 67. Lebensjahr bei Mitversicherung des Partners oder der Kinder

Vergleichen Sie auch die Bestimmungen zur „Todesfallsumme“ in der Unfallversicherung

  • Erhalten Sie die Leistung bei Unfalltod nur im ersten oder auch im zweiten Jahr nach dem Unfall ausgezahlt?
  • Wird die Versicherungssumme bei Unfalltod in der Familienunfallversicherung verdoppelt wenn beide Eltern versterben? Am ohne besten ohne Begrenzung.
  • Zahlt die Unfallversicherung bei Unfalltod auch wenn eine versicherte Person verschollen ist und nach dem Verschollenheitsgesetz für tot erklärt wurde?
  • Leistet die Unfallversicherung auch bei einem Unfalltod trotz einer Bewusstseinsstörung?

Mögliche Unterschiede bei einem versicherten „Krankenhaus-Tagegeld“

  • Wie lange zahlt die Unfallversicherung ein Krankenhaus-Tagegeld? Ein Jahr, 3 Jahre oder gar bis zu 5 Jahre?
  • Wird das Krankenhaus-Tagegeld auch erstattet, wenn nach der versicherten Leistungsdauer ein Aufenthalt im Krankenhaus zur Nachbehandlung erforderlich wird?
  • Erhalten Sie die versicherte Leistung auch dann, wenn Sie sich nach einem Unfall in Kuranstalten, Sanatorien oder Erholungsheimen aufhalten müssen?
  • Zahlt die Unfallversicherung das doppelte Krankenhaus-Tagegeld wenn Sie nach einem Unfall im Ausland dort stationär behandelt werden?
  • Werden auch bei einer ambulanten Operation bzw. bei jedem Aufenthalt im Krankenhaus mit einer Operation mindestens 3 Tagessätze erstattet? Auch bei nicht chirurgischen Eingriffen?
  • Für welchen maximalen Zeitraum wird das Genesungsgeld gezahlt? Die besten Unfallversicherungen zahlen gestaffelt für bis zu 750 Tage.
  • Wird das Genesungsgeld auch gezahlt, wenn die versicherte Person noch vor der Entlassung aus dem Krankenhaus verstirbt?
  • Wird auch bei ambulanten Operationen eine Zahlung von Genesungsgeld fällig? Auch dann, wenn die Kurzzeitpflege nach einem Unfall in einem Senioren- oder Pflegeheim erfolgte?
  • Wird bei jedem Aufenthalt im Krankenhaus mit Operation ein Genesungsgeld für eine Mindestanzahl von Tagen gezahlt? Auch bei Brüchen, Bänder- oder Sehnenrissen? Wie lange?
  • Wird das Genesungsgeld auh bei ambulanten Operationen gezahlt?

Unterschiede bei Versicherung einer „Übergangsleistung“

  • Wird die Übergangsleistung bei schweren Verletzungen sofort in voller Höhe fällig?
  • Verzichtet der Unfallversicherer außerdem auf seine generelle Leistungsfreiheit wenn eine Übergangsleistung verspätet geltend gemacht wird?

Bietet der Tarif „Beitragsfreie Leistungen bei schweren Unfällen“?

  • Zum Beispiel 20.000 Euro Sofortleistung bei schweren Verletzungen
  • Auf bis zu 50.000 € erhöhte Sofortleistung bei erstmaligem Bau oder Kauf eines Eigenheims
  • 30 € Tagegeld ab 1.Tag bei natürlichem oder künstlichem Koma
  • Das Komageld wird bis zu 3 Jahre gezahlt

Wie Sie „Beitragsfreie Rehabilitationsleistungen“ in einer Unfallversicherung vergleichen können

  • Werden die Kosten für behindertengerechte und barrierefreie bauliche Anpassungen von Auto oder Wohnung übernommen?
  • Leistet die Unfallversicherung außerdem für Prothesen und Hilfsmittel?
  • Zahlt der Unfallversicherer ebenso für die Anschaffung von Blindenhunden oder sonstigen Assistenzhunden wie zum Beispiel Signalhunde für Gehörlose?
  • Übernimmt die Unfallversicherung weiter die Kosten für behinderungsbedingte Schulungen? Zum Beispiel für das Erlernen von Blindenschrift? Ebenso wie die Gebühren für Schulungen und Prüfungen bei einer Umschulung?
  • Werden zusätzlich die Kosten für Kur- und Reha-Maßnahmen ohne Mindestdauer erstattet?
  • Wie hoch ist Leistung für künstliche Organe und Transplantationen von Organen?
  • Bis zu welcher Höhe sind die Kosten für kosmetische Operationen versichert?
  • Gilt unfallbedingter Zahnersatz versichert? Wie hoch ist dann der Kostenersatz für Schneide- oder Eckzähne? Werden auch die Kosten für Zahnersatz für alle natürlichen Zähne inklusive der Backenzähne übernommen?
  • Leistet die Unfallversicherung auch für psychologische Beratungen?

Unterschiede bei „beitragsfreien Unfall-Pflegeleistungen“

  • Wie lange wird eine Pflegehilfe für Verrichtungen des täglichen Lebens bezahlt? Auch für den Partner?
  • Übernimmt die Unfallversicherung die Kosten für einen Essens-Service, also z.B. die tägliche Versorgung mit mindestens einer warmen Mahlzeit?
  • Erstattet die Unfallversicherung die Hilfsleistungen für Einkäufe und die Erledigung notwendiger Besorgungen? Wie oft pro Woche?
  • Ist die Begleitung inklusive Fahrdienst zu Terminen beim Arzt, in der Therapie oder bei Behörden mitversichert?
  • Wöchentliche Reinigung der Wohnung und Versorgung von Wäsche und Pflanzen
  • Übernahme der Pflichten gemäß Hausordnung (Reinigungs-, Räum- und Streudienst)
  • Versorgung mit einer Hausnotrufanlage
  • Tag- und Nachtwache bis 48 Stunden nach einer Entlassung aus dem Krankenhaus
  • Tägliche Maßnahmen für die körperbezogene Pflege bis Anerkennung Mindestpflegegrad 2
  • Überbrückungshilfe bis 2 Monate für im Haushalt lebende pflegebedürftige Angehörige
  • Zahlt der Unfallversicherer ein Pflegetagegeld? Wie lange? Und wie hoch bei den anerkannten Pflegegraden 2, 3, 4 oder 5?

Auf welche „Beitragsfreie Leistungen auf Reisen“ Sie bei einem Unfallversicherungsvergleich achten sollten

  • Such-, Bergungs-, Rettungs-, Transport- und Mehrkosten für eine Rückreise
  • Kosten für den Transport in ein anderes Krankenhaus
  • Rückholung mit dem Flugzeug bei einem Aufenthalt im Krankenhaus ab voraussichtlich 7 Tage oder erst ab 15 Tage?
  • Medizinisch notwendige Flugrückholung losgelöst vom Krankenhausaufenthalt bis zu welchem Betrag?
  • Die Kosten für die Behandlung in einer Dekompressionskammer nach Tauchunfällen bis zu welcher Höhe?
  • Die Übernahme der Kosten ist nicht an die Einhaltung von Richtlinien für Taucher gebunden
  • Kosten für eine Heilbehandlung wenn Sie sich im Ausland aufhalten bis 45 Tage
  • Ein- oder Zweibettzimmer und Behandlung durch einen Privatarzt bei Unfällen im Ausland
  • Mehrkosten für eine Rückreise auch für mitreisende Mitglieder Ihrer Familien ersetzt
  • Die Mehrkosten werden nicht nur nach einem Aufenthalt im Krankenhaus ersetzt
  • Kosten für
    • Betreuung von Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen
    • Heimtransport und Versorgung von Haustieren
    • Besuche bei einem Aufenthalt im Krankenhaus über den geplanten Termin für die Rückreise hinaus
  • Ist bei einem Unfalltod im Ausland anstatt der Überführung auch eine Bestattung im Ausland möglich?

Welche Leistungen Sie speziell bei einer Unfallversicherung für Kinder vergleichen sollten

Leistet die Unfallversicherung für Kinder auch:

  • bei Impfschäden
  • für Vergiftungen
  • nach einer Infektion
  • nach falsch oder nicht verabreichten Medikamenten
  • bei der betäubenden Wirkung nach K.O. Tropfen (Knockout-Tropfen, Date-Rape-Drogen oder Vergewaltigungsdrogen)
  • Unfallschäden nach einer Entführung oder Geiselnahme
  • eine Vollwaisen-Rente wenn eine Kind beide Eltern durch einen Unfalltod verloren hat? Wie lange (z.B. bis zum 18. Lebensjahr)? Wie hoch ist die Rente?
  • für ungeborene Kinder währende der Schwangerschaft im Mutterleib
  • Beitragsfreiheit einem Unfalltod der Eltern
  • für Kinderbetreuung, Nachhilfe oder Privatunterricht wenn die Aufsichtsperson aufgrund eines Unfalls ausfällt? Ab welchem Tag? Wie lange? Bis zu welchem Tagessatz?
  • Kosten für Nachhilfe bei einem Unfall des Kindes
  • nach einem Unfall beim Lenken eines Fahrzeugs ohne Führerschein
  • bei Unfällen mit selbst gebauten Feuerwerkskörpern
  • die Kosten für eine Begleitung der Kinder z.B. zum Kindergarten oder Sportverein
  • ohne zeitliches Limit für „Rooming-in“, die es den Eltern ermöglicht, nach einem Unfall bei ihrem Kind im selben Zimmer zu sein

Welche Leistungen Sie speziell bei einer Unfallversicherung für Senioren vergleichen sollten

Leistet die Unfallversicherung für Senioren auch:

  • ohne Begrenzung auf ein Höchsteintrittsalter?
  • zusätzlich ohne Höchstversicherungsalter (d.h. bis 100 Jahr und darüber)?
  • auch für Unfallschäden nach allen Arten von Bewusstseinsstörungen wie zum Beispiel Benommenheit, Hypo- oder Hyperglykämie (erhöhter Blutzuckerspiegel) etc.?
  • für unfallbedingte Umbaukosten zur Herstellung von Barrierefreiheit wie Treppenlifte oder Rampen? Bis zu welcher Höhe?
  • für Pflegekräfte nach einem Unfall? Wie lange? Und gegebenenfalls auch für den Partner des Unfallopfers?
  • ein Pflegetagegeld nach einem Unfall? Wie hoch und wie lang?
  • für eine Hausnotrufanlage mit 24-Stunden-Aufschaltung? Zum Beispiel Hausnotruf-Services von Malteser, Johanniter oder Arbeiter Samariter Bund (ASB).
  • für Hilfsleistungen in Form von Fahrdiensten, „Essen auf Rädern“ etc.?
  • ohne vorgeschriebene Operationspflicht?
  • für Unfallfolgen von einem unfreiwillig erlittenen Entzug von Flüssigkeit oder Nahrung?
  • für eine Tag-und-Nachtwache in den ersten Tagen nach einem unfallbedingten Krankenhausaufenthalt? Wie lang?
  • für die Betreuung von Haustieren des Unfallopfers?

Beitragsfreie Hilfeleistungen

  • 24-Stunden-Hilfe-Telefon
  • außerdem Beratung über Vorsorgemaßnahmen und ärztliche Versorgungsmöglichkeiten
  • ebenso Hilfe bei der Organisation von Such-, Bergungs- und Rettungseinsätzen
  • zusätzlich dieOrganisation von Krankentransporten und Flugrückholungen
  • ferner die Koordination von Kindermädchen, Haushaltshilfen und Nachhilfeunterricht
  • weiter die Hilfe beim Heimtransport und der Versorgung von Haustieren
  • auch die Unterstützung bei der medizinischen Rehabilitation
  • der Support bei der beruflichen Wiedereingliederung (Umschulung, Stellensuche, Bewerbung)
  • und darüber hinaus Pflegehilfe im Inland durch einen vom Versicherer beauftragten qualifizierten Dienstleister

Abweichungen zur „Vorsorgeversicherung“

  • Bietet der Unfallversicherer eine Vorsorgeversicherung für ungeborene Kinder bereits während der Schwangerschaft der versicherten Mutter?
  • Sind auch neugeborene Kinder bis zur Vollendung des 1. Lebensjahres ohne Beitragspflicht mitversichert?
  • Gilt der Vorsorgeschutz auch für adoptierte Kinder? Und wenn ja, bis zu welchem Alter?
  • Wie hoch ist die maximale Vorsorgesumme zum Beispiel für den Fall einer Invalidität, für den Todesfall, sowie für Krankenhaustagegeld und Genesungsgeld?
  • Gelten die beitragsfreien Zusatzleistungen auch im Rahmen der Vorsorgeversicherung?
  • Bei Einschluss im Zeitraum der Vorsorgeversicherung Verzicht auf Gesundheitsprüfung

Eventuelle „Beitragsbefreiung“ in der Unfallversicherung vergleichen

  • Gewährt der Unfallversicherer eine Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit des Versicherungsnehmers? Wenn ja, wie lange?
  • Gilt die Beitragsbefreiung auch beim Tod des Versicherungsnehmers für dessen Kinder bis zu deren 18. Lebensjahr?
  • Bezieht sich die Beitragsbefreiung ebenso auch auf den Partner?

Welche vertragliche „Obliegenheiten“ Sie in der Unfallversicherung vergleichen sollten

  • Verzichtet der Unfallversicherer auf eine Reduzierung der Leistung falls ein Berufswechsel versehentlich nicht angezeigt wird?
  • Muss ein Berufswechsel nur auf ausdrückliche Anfrage des Versicherers oder auf Eigeninitiative mitgeteilt werden?
  • Gilt „Unverzüglichkeit“ im Hinblick auf die Unfallmeldung als gestrichen?
  • Wirkt sich verspäteter Arztbesuch zudem nachteilig auf die Leistung aus?
  • Gilt außerdem die Operationspflicht als gestrichen?
  • Übernimmt der Versicherer die Gebühren des Arztes zur Begründung des Leistungsanspruches ohne Begrenzung?
  • Wird bei Freiberuflern und Selbstständigen auch ein Verdienstausfall nach einem Unfall ersetzt (Unfall-Krankentagegeld)? Wenn ja, wie hoch?
  • Gilt die Anzeigefrist bei Unfalltod als gestrichen?
  • Verzichtet die Unfallversicherung auf eine Beschränkung der Leistung wenn eine Obliegenheit durch grobe Fahrlässigkeit verletzt wird?

Sonstiges

  • Kann die Unfallversicherung vom Kunden jederzeit mit sofortiger Wirkung gekündigt werden?
  • Bietet der Versicherer außerdem eine Leistungsgarantie gemäß den Musterbedingungen des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)?
  • Werden zudem die Mindeststandards des „Arbeitskreises Beratungsprozesse“ eingehalten?
  • Gelten darüber hinaus künftige Verbesserungen der Bedingungen im Rahmen einer Leistungs-Update-Garantie automatisch?

Gliedertaxen bei Verlust oder Gebrauchsunfähigkeit

Welcher Invaliditätsgrade gelten für folgende Gliedmaßen:

  • Arm
    • einschließlich Schulterhaupt- und Schultereckgelenk
    • oberhalb des Ellenbogengelenks
    • unterhalb des Ellenbogengelenks
  • Hand
  • Daumen
  • Zeigefinger
  • Anderer Finger
  • Bein
    • über der Mitte des Oberschenkels
    • bis zur Mitte des Oberschenkels
    • unterhalb des Knies
    • bis zur Mitte des Unterschenkels
  • Fuß
  • Große Zehe
  • Andere Zehe

Welcher Invaliditätsgrade gelten für folgende Sinnesorgane:

  • erstens für ein Auge
  • zweitens für das Gehör auf einem Ohr
  • Und zahlt der Versicherer zudem eine verbesserte Leistung bei Sehkraft- oder Gehörverlust (auch Teilverlust) auf beiden Seiten
  • für den Geruchssinn
  • ebenso für den Geschmackssinn
  • zusätzlich für die Stimme

Welche Invaliditätsgrade gelten für folgende innere Organe:

Können Sie zwischen individueller Feststellung und festen Werten wählen?

  • Niere
  • Beide Nieren
  • Falls eine Niere verloren war
  • Milz (bei Kindern bis 13 Jahre)
  • Gallenblase
  • Magen
  • Zwölffinger-, Dünn-, Dick- bzw. Enddarm
  • Lungenflügel

JETZT VERGLEICHEN ⏩

Diesen Beitrag teilen:

Sie lesen gerade:
Unfallversicherung Leistungen