ASKUMA Sorgenfrei plus


ASKUMA Sorgenfrei Plus – Die wahrscheinliche beste Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen


Askuma Sorgenfrei Plus - Die beste Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen

Was zeichnet die ASKUMA Sorgenfrei Plus als Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen aus?


ASKUMA Sorgenfrei Plus. Man könnte auch sagen: Der Name ist Programm! Es gibt zwar nicht viele, aber dennoch einige Versicherer, welche Unfallversicherungen ohne Gesundheitsfragen anbieten. Die womöglich beste Unfallversicherung für Menschen mit Vorerkrankungen lautet: ASKUMA Sorgenfrei Plus. Auf dieser Seite lesen Sie, warum das so ist, was dieses einmalige Konzept auszeichnet und wie auch Sie ab sofort davon profitieren können.

Als Versicherungsmakler erhalten wir mehrmals pro Woche Anfragen von besorgten Kunden, die auf der Suche nach einer Unfallversicherung sind. Doch sie haben alle das gleiche Problem: Aufgund von Vorerkrankungen haben sie woanders keine Lösung gefunden. Sie erhielten entweder:

  • kein Angebot
  • überteuerte Angebote
  • Angebote mit nicht akzeptablen Ausschlüssen
    (z.B. viel zu geringer Mitwirkungsanteil)

Eine Unfallversicherung ist nur dann sinnvoll, wenn Sie auch trotz Vorerkrankungen bei einem Unfall leistet. Insbesondere Menschen mit Krankheiten und Gebrechen sollten ihre Police dahingehend prüfen und gegebenenfalls ihre Unfallversicherung kündigen und zu einem Spezialkonzept wechseln.

Immerhin wird jeder 4. Deutsche einmal jährlich wegen seiner Wirbelsäule und Rückenschmerzen ärztlich behandelt. Etwa ebenso viele leiden an Bluthochdruck. Ein Viertel leidet an Akkomodationsstörungen (Fehlsichtigkeit). Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin) und andere Lipidämien, Überernährung (Adipositas), Krebserkrankungen, Multiple Sklerose, Trisomie 21 (Down-Syndrom)… Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Immer lautet die Frage: “Was ist die beste Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen?”

Davon abgesehen, dass die ASKUMA Sorgenfrei Plus den Anspruch erhebt, die leistungsstärkste Unfallversicherung in Deutschland zu sein, kann man einen Leistungsbaustein als das Zünglein an der Waage bezeichnen: Nach unseren langjährigen Recherchen bietet kein anderer Versicherer eine Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen mit einem Mitwirkungsanteil von 100 Prozent.


Das PLUS an Sicherheit macht sorgenfrei!


Die ASKUMA Unfallversicherung überzeugt auf ganzer Breite. Verlängerte Fristen zur Feststellung und Geltendmachung einer Invalidität gehören ebenso dazu, wie Bergungskosten und kosmetische Operationen bis zu 1.000.000 Euro. Das wichtigste Highlight dieser Police ist jedoch der vollständige Verzicht auf die Anrechung einer Mitwirkung von Vorerkrankungen.

Askuma Sorgenfrei Plus - Leistungen Teil 1
Beitragsfreie Zusatzleistungen
Extras und Zusatzleistungen

Die Gliedertaxe

Askuma Sorgenfrei Plus - Gliedertaxe Teil 1
Askuma Sorgenfrei Plus - Gliedertaxe Teil 2
Askuma Sorgenfrei Plus - Gliedertaxe Teil 3

Wer ist ASKUMA?


Die ASKUMA AG ist ein Assekuradeur mit über 20 Jahren Erfahrung. Ein Assekuradeur ist ein Agent, der zusammen mit Versicherungsunternehmen Spezialkonzepte entwickelt und diese quasi wie ein Versicherer zeichnet. Es ist von den Versicherern mit Zeichnungsvollmachten ausgestattet. Das heißt: Er kann Anträge annehmen und kann auch Schäden selbst regulieren. Ein Assekuradeur tritt am Markt oft wie ein Versicherer in Erscheinung. Der Versicherer bleibt im Hintergrund. Im Fall der ASKUMA Sorgenfrei Plus Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen ist die WWK Versicherung der Versicherer, welcher den Versicherungsschutz bietet. Die ASKUMA ist bekannt für einzigartige Lösungen und innovative Konzepte. Darüber hinaus für erstklassigen Kundenservice und schnelle Reaktionszeiten nach einem Unfall.


Highlights der ASKUMA für Selbstständige und Freiberufler


Die Vereinbarung von Tagegeld ab dem 8., 15. oder 29.Tag ist nur für Selbständige und Freiberufler möglich. Es ist darauf zu achten, dass durch die Höhe des vereinbarten Tagegeldsatzes das monatliche Nettoeinkommen nicht überschritten wird.


Wer kann die ASKUMA Sorgenfrei Plus beantragen?


Grundsätzlich kann jeder, der erstklassigen Versicherungsschutz sucht, diese Unfallversicherung abschließen.


Wer kann sich nicht über die ASKUMA Sorgenfrei Plus versichern?


Die ASKUMA Sorgenfrei Plus ermöglicht vielen Menschen den Zugang zu erstklassigem Unfallschutz, die ansonsten Unfallschutz aufgrund von Vorerkrankungen verwehrt bleibt. Nichtsdestotrotz gibt es eine Ausnahmen, in den auch die ASKUMA keinen Versicherungsschutz bieten kann:

Folgene Risiken können die ASKUMA Sorgenfrei Plus nicht abschließen:

  • Kunden, denen von einem Unfallversicherer gekündigt wurde
  • Kunden, die ständig im Ausland wohnen
  • Kunden, die bei Antragstellung älter sind als 60 Jahre
    .
    In dieser Versicherung nicht versicherbar sind besondere Berufsrisiken wie z.B.:
    .
  • Artisten
  • Berufssportler (Profisportler, Vertrags- oder Lizenzspieler)
  • Fliegendes Personal (kein Schutz für beruflichen Bereich)
  • Munitionssucher / Räumtrupps für explosive Stoffe
  • Piloten (kein Schutz für beruflichen Bereich)
  • Rennfahrer
  • Rennreiter
  • Sprengpersonal
  • Taucher
  • Tierbändiger
    .
    Unfallversicherung für gefährliche Berufe
    .
    In dieser Versicherung nicht versicherbar sind besondere Hobbyrisiken wie z.B.:
    .
  • Fallschirm
  • Hängegleiter
  • Gleitsegel
  • Ultraleichtflugzeug
    .
    Unfallversicherung für erhöhte Hobbyrisiken

Welche Leistungen können über die ASKUMA Sorgenfrei Plus versichert werden?


  • Invalidität
  • Unfalltod
  • Unfall-Krankenhaustagegeld mit Genesungsgeld
  • Übergangsleistung
  • Unfall-Tagegeld
  • Unfall-Rente
  • Assistance-Leistungen (Service Paket)

Wie hoch können Sie sich über die ASKUMA Sorgenfrei Plus versichern?


Fakt ist: Eine private Unfallversicherung sollte keinesfalls der Bereicherung dienen. Zumal eine Überversicherung ebenso unzweckmäßig ist wie eine Unterversicherung. Wobei man sagen muss, dass die Auswirkungen von zu geringen Invaliditätssummen wesentlich dramatischer sind:

  • Bei einer Überversicherung zahlen Sie zu viel Beitrag.
  • Eine Unterversicherung gefährdet Ihre Existenz.

Neben Ihrem Einkommen und Ihrem Vermögen, spielen Ihr Alter und Ihre Familienverhältnisse eine Rolle. Wenn Sie nicht wissen, wie hoch Sie Ihre Unfallversicherung ansetzen sollen, können Sie mit diesem kostenlosen Tool die für Sie empfehlenswerte Invaliditätssumme ermitteln.

Was viele nicht wissen: Sie können durchaus mehrere Unfallversicherungen parallel laufen lassen. Alle Verträge leisten unabhängig voneinander. Bei Abschluss der ASKUMA Sorgenfrei Plus müssen Sie bereits bestehende Unfallversicherungen berücksichtigen, damit es zu keiner Überversicherung kommt.

Die versicherbaren Summen für die ASKUMA Sorgenfrei Plus betragen:

  • für Invalidität (20.000 Euro bis 1.200.000 Euro)
  • für Unfall-Rente (100 Euro bis 2.000 Euro)
  • für Unfall-Todesfall (1.000 Euro bis 600.000 Euro)
  • für Unfall-Krankenhaustagegeld mit Genesungsgeld (5 Euro bis 100 Euro)
  • für Übergangsleistung (1.000 Euro bis 50.000 Euro)
  • für Unfall-Tagegeld (1 Euro bis 100 Euro)

    ℹ️ Für Kinder können besondere Höchstversicherungssummen gelten!

Welche Progressionen sind möglich?


  • ohne Progression
  • 225 % Progression
  • 350 % Progression
  • 500 % Progression

Welche Rabatte sind möglich


  • ab 2 Personen = 5 Prozent Rabatt
  • ab 3 Personen = 10 Prozent Rabatt
  • ab 4 Personen = 15 Prozent Rabatt

Was kostet die ASKUMA Sorgenfrei Plus?


Der Mindestbeitrag für die ASKUMA Sorgenfrei Plus beträgt 15 Euro. Auf Wunsch können Sie eine jährliche Anpassung der Versicherungssummen in Höhe von 6 % vereinbaren. Der Beitrag passt sich entsprechend an. Sie können dieser Erhöhung jeder widersprechen.

Die Art Ihrer Beschäftigung wirkt sich auf den Beitrag aus. In der ASKUMA Sorgenfrei Plus wird zwischen folgenden Beschäftigungsarten unterschieden:

  • A) nicht handwerklich oder körperlich tätig
  • B) handwerklich oder körperlich tätig

Falls Sie beide Beschäftigungen ausüben, gilt immer die Beschäftigung mit dem höheren Unfallrisiko – also B).


Allgemeine Voraussetzungen für einen Antrag


  • Wahrheitsgemäße Beantwortung der Fragen im Antrag.
  • Die maximale Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate.
  • Der Vertragsbeginn darf nicht länger als 1 Jahr in der Zukunft liegen.

Diesen Artikel teilen:

Sie lesen gerade:
ASKUMA Sorgenfrei Plus