Unfallversicherung für Profisportler


Unfallversicherung für Profisportler –
Schutz für Berufssportler von 2 bis 20 Millionen Euro


ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Wenn es um die Unfallversicherung für Profisportler geht, wusste der britische Premierminister Winston Churchill: „Sport ist Mord“. Ganz Unrecht hatte er dabei nicht. Denn viele prominente Schicksale zeigen, warum es zu einer Unfallversicherung für Profisportler keine Alternative gibt.

Erstens ist Sport für Berufssportler ein fester Lebensbestandteil. Außerdem aber auch die Grundlage ihrer Existenz. Und Leistungssport birgt immer extreme Verletzungs- und Unfallrisiken – vor allem für Berufssportler, Profisportler und Lizenzsportler.

Gewonnen wird im Kopf

ZUM KOSTENLOSEN WEBINAR

Es ist noch nicht zu spät, sich zu schützen

Unfälle prominenter Sportler erschüttern immer wieder die Menschen in den Stadien oder an den Bildschirmen:

  • So zum Beispiel als die erst 27-jährige Bahnrad-Olympiasiegerin Kristina Vogel nach einem katostrophalen Sturz querschnittgelähmt blieb.
  • Ebenso zog sich der ehemalige Handball-Nationalspieler Joachim Deckarm bei einem Europacupspiel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu und ist seitdem auf einen Rollstuhl angewiesen.
  • Auch das deutsche Turn-Talent Ronny Ziesmer aus Cottbus schlug nach einem Doppelsalto rückwärts so stark mit dem Kopf auf dem Boden auf, dass er seitdem querschnittgelähmt ist.
  • Und der Ausnahme-Triathlet Tim Don erlitt während eines Rad-Trainings zur Ironman-WM auf Hawaii nach einem Crash mit einem Lkw einen Genickbruch.
  • Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Schicksale-

Warum Berufssportler ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko tragen

Die Liste tragischer Unfälle von Profisportlern lässt sich ewig fortsetzen, denn:

  • erstens wird im Profisport mit besonders „harten Bandagen“ gekämpft.
  • zweitens gehen Berufssportler regelmäßig an ihr Limit, um Spitzenleistungen zu erzielen.

Kein Wunder! Immerhin geht es nicht nur um den Sieg, sondern oft auch um sehr viel Geld. Daher ist die Gefahr von schweren Unfallverletzungen mit Dauerfolgen dementsprechend überdurchschnittlich hoch. Zumal ein Unfall oft ist das Ende der Karriere besiegelt.

Zu Absicherung von finanziellen Unfallrisiken bieten sich 2 Möglichkeiten an:

  • erstens eine Unfallversicherung für Profisportler bis zu 2 Millionen Euro.
  • zweitens eine Sportunfähigkeitsversicherung bis zu 20 Millionen Euro.

Damit sorgen Sie vor : Nicht nur jetzt während Ihrer aktiven Zeit, sondern auch für das Leben nach Ihrer Profi-Karriere. Fordern Sie kostenloses Angebot an!

Wenn Profis Profis helfen – Angebot anfordern

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Unfallversicherung für Profisportler - Inhalte

.


Die Versicherung prominenter Profisportler


Beim Gedanken an eine Versicherung für Profisportler denkt man automatisch „Fußball“. Denn Profikicker erzielen utopische Einkommen. Doch ihren Ruhm und Lebensstandard verdanken Profisportler herausragenden körperlichen und geistigen Höchstleistungen. Das wissen vor allem die Profis. Eine Unfallversicherung ist für Profisportler daher oft obligatorisch. Wie hoch sich Ronaldo und Co. tatsächlich versichern, bleibt ein Geheimnis. Folgende Summen geistern durch die Presse:

  • 3 Mio € für die Keeper-Hände von Manuel Neuer
  • 4,3 Mio € für die Fußballer-Beine von David Beckham
  • 212 Mio € für die Rekordtorschützen-Beine von Cristiano Ronaldo

Fordern Sie Ihr Angebot für eine Profisport Versicherung bis zu 20 Millionen Euro kostenlos an.


Warum Unfallversicherung für Profisportler und Sportunfähigkeitsversicherung?


Erstens gehen Profisportler jeden Tag an ihre Grenzen. Denn das Motto lautet: „Schneller, höher, weiter!“ Und Berufssportler geben alles. Doch der uneingeschränkte Wille zur Leistung hat auch seinen Preis. Denn er fordert Opfer und er fördert das Risiko von Verletzungen. Wir wissen wovon wir sprechen, da wir uns seit 1989 auf erstklassige Vorsorgelösungen spezialisiert haben.

Referenz Sportreporter BB

Übliche Unfallversicherungen sind meist nicht geeignet

Die Absicherung von Sportverletzungen ist für Profi-Sportler schwierig. Denn in marktüblichen Unfallversicherungen sind Verletzungen resultierend aus Profisport oftmals nicht mitversichert. Das heißt in den meisten am Markt angebotenen Verträgen. Anders als in einer speziellen Unfallversicherung für Profisportler. Denn diese Tarife berücksichtigen, dass gerade im Profisport eine Verletzung oder ein grobes Foul im finanziellen Abseits enden kann. Daher ist eine private Unfallversicherung für Profisportler extrem wichtig.

Fakten zum Unfallrisiko im Profisport:

  • Jeder Spieler wird pro Saison im Schnitt 2,5 Mal verletzt.
  • Außerdem besteht in diesen Sportarten ein besonders hohes Unfallrisiko:
    Mannschaftssportarten wie Fußball, Handball, Eishockey, Basketball und andere.
  • Darüber hinaus verletzen sich 8 von 10 Profisportlern mindestens 1x pro Saison.
  • Deshalb fällt im Schnitt fast jeder Profisportler 1 Monat pro Saison aus.
  • Somit fehlt den Vereinen pro Jahr 1/12 der Arbeitsleistung des Berufssportlers.
  • Nur in 1/5 ist das Foulspiel eines Gegners der Grund für eine Verletzung.
  • Frauen verletzen sich beim Fußball seltener – dafür um so schwerer.
  • Fußballer ziehen sich überwiegend Muskelverletzungen am Oberschenkel, der Hüfte und der Leiste.
  • Fußballerinnen tragen als Verletzungsfolge meistens schwere Schäden an Bändern, wie zum Beispiel Sprunggelenk und Knie (insbesondere vorderes Kreuzband) davon.

Der Sportreport zeigt: Schwerpunkt sind Schädel-Hirn-Verletzungen

Der Sport-Report der Verwaltungs-Berufs-Genossenschaft (VBG) widmete eine Sonderausgabe dem Thema „Schädel-Hirn-Verletzungen“. Denn es ist eine Diagnose, die am häufigsten verharmlost wird. Vor allem da bislang für die deutschen Sport-Ligen keine verlässlichen Zahlen verfügbar waren. Deshalb hatte sich die VBG zum Ziel gesetzt, diesen Bereich gesondert zu untersuchen.

Die Ergebnisse der Analyse belegen ein besonderes hohes Risiko für eine Schädel-Hirn-Verletzung in bestimmten Sportarten. Eishockey führt die Liste der der Ballsportarten an, denn auf dem Eis ist das Unfallrisiko 10- 20 Mal höher als bei Basketball, Fußball oder Handball:

  • Eishockey – pro 1.000 Wettkampf-Stunden = 5,6 Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Fußball – pro 1.000 Wettkampf-Stunden = 0,6 Verletzungen
  • Handball – pro 1.000 Wettkampf-Stunden = 0,5 Verletzungen
  • Basketball – pro 1.000 Wettkampf-Stunden = 0,2 Verletzungen

So verteilen sich die Unfälle im Profisport:

  • erstens 70 % beim Fußball
  • zweitens 15 % beim Handball
  • drittens 9 % beim Eishockey

Profisportler im Fußball verletzen sich bei jedem 2. Unfall im Oberschenkelbereich oder am Knie- und Sprunggelenk. Dagegen ziehen sich Berufssportler im Handball überwiegend Unfallverletzungen im Bereich der Knie- und Sprunggelenke, sowie im Schulterbereich zu. Indessen verletzen sich Eishockey-Profis auffallend oft am Kopf – trotz Schutzhelm.


Unfallversicherung für Profisportler (max. 2 Mio. Euro)


Zur Unfallversicherung für Profisportler bieten wir Ihnen 2 Möglichkeiten:

  • Unfalltarif PREMIUM
  • Unfalltarif KOMFORT

Der Profisport-Unfalltarif KOMFORT bietet Ihnen bereits eine gegenüber normalen Unfallversicherungen verbesserte Gliedertaxe bei einem guten Preis-Leistugs-Verhältnis. Mit dem Profisport-Unfalltarif PREMIUM erhalten Sie eine herausragende Gliedertaxe zu einem markt- und risikogerechten Beitrag.

Wonach richtet sich der Beitrag?   

  • Erstens nach den von Ihnen gewählten Leistungsbausteinen und Versicherungssummen.
  • Zweitens nach der von Ihnen ausgeübten Sportart werden Sie in eine von 5 Risikogruppen eingestuft.
  • Drittens gibt es in jeder Risikogruppe einheitliche Beiträge für Männer und Frauen (UNISEX).

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Für jede Risikogruppe gelten unterschiedliche Mindest- und Höchstaufnahmealter:

  • für Gruppe 1: Versicherbar von 10-64 Jahre
  • daneben für Gruppe 2: Versicherbar von 10-64 Jahre
  • ferner für Gruppe 3: Versicherbar von 10-40 Jahre
  • außerdem für Gruppe 4: Versicherbar von 10-40 Jahre
  • zusätzlich für Gruppe 5: Versicherbar von 10-40 Jahre
5 Risikogruppen zur Unfallversicherung für Berufssportler

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Die maximale Unfallversicherungssumme beträgt 2 Millionen Euro. Dieser Betrag gilt als Maximum für alle versicherbaren Leistungen – ohne Progresion. Außerdem können Sie zur Invaliditätssumme zwischen 4 Modellen wählen. Diese Modelle unterscheiden sich vom Invaliditätsgrad, ab dem eine Versicherungsleistung gezahlt wird. Je später die Leistung beginnt (höhere Invalidität), um so günstiger der von Ihnen zu zahlende Beitrag.

Wählen Sie die Variante, die am besten zu Ihnen passt:

  • Erstens: Leistung ab dem geringst messbaren Grad einer Invalidität (1%)
  • Zweitens : Leistung erst ab   5% Invalidität
  • Drittens: Leistung erst ab 10% Invalidität
  • Viertens: Leistung erst ab 20% Invalidität (nur im Tarif PREMIUM möglich)

Das PREMIUM-Konzept: Maximaler Schutz zur Unfallversicherung für Profisportler

.

Höchstversicherungssummen im Profisportler-Unfalltarif PREMIUM

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Das KOMFORT-Konzept: Maximaler Schutz zur Unfallversicherung für Profisportler

.

Höchstversicherungssummen im Profisportler-Unfalltarif KOMFORT

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

.

In diesen Währungen können Sie Ihre Unfallversicherung für Profisportler beantragen:

  • erstens: Britisches Pfund
  • zweitens: Euro
  • ebenso: Schweizer Franken
  • außerdem: US-Dollar

.

Für welche Sportdisziplinen können Sie eine Unfallversicherung beantragen?

  • American Football
  • Badminton
  • Baseball
  • Basketball
  • Biathlon
  • Billiard
  • Bobfahren
  • Bogenschießen
  • Boxen
  • Curling
  • Eishockey
  • Eislaufen
  • Eisschießen
  • Faltbootfahren mit und ohne Wildwasser
  • Faustball
  • Fechten
  • Fußball
  • Gewichtheben
  • Golf
  • Gymnastik
  • Hallenradsport wie z.B. Kunstrad, Radball
  • Handball
  • Hockey
  • Ju-Jutsu und Jiu-Jitsu
  • Judo
  • Kajakfahren
  • Kanufahren
  • Karate
  • Kick-Boxen
  • Korbball
  • Kricket
  • Langlauf
  • Leichtathletik
  • Motorrennsport
  • Mountainbike
  • Polo
  • Radsport
  • Rasenkraftsport
  • Reiten (Spring-, Dressur-, Vielseitigkeitsreiten und Military)
  • Ringen
  • Rodeln
  • Rollhockey, Skaterhockey, Inlinehockey
  • Rollsport
  • Rudern
  • Rugby
  • Schießen
  • Schwimmen
  • Segeln und Surfen
  • Skibobfahren
  • Skifahren
  • Softball
  • Squash
  • Taekwon Do
  • Tanzsport
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Turnen
  • Volleyball
  • Wasserball
  • Wasserski und Wakeboard
  • Wrestling

.

.

50 Prozent Rabatt für Youngster auf die Unfallversicherung für Profisportler

Vor allem der Youngster-Tarif ist sehr attraktiv, denn Sie zahlen unter folgenden Voraussetzungen nur die Hälfte. Kurz gesagt erhalten Sie 50 Prozent Rabatt auf alle Leistungen der Unfallversicherung für Profisportler.

Voraussetzungen:

  • erstens Sie sind unter 22 Jahre alt
  • zweitens Ihr Jahreseinkommen beträgt aktuell noch unter 10.000 Euro

.

Beitragsfreie Leistungen in der Unfallversicherung für Berufssportler:

  • erstens Bergungskosten und kosmetische Operationen bis 10.000 Euro
  • außerdem Rehabilitations-Beihilfe bis 1.000 Euro

.

Sichern Sie Ihren Verdienst bis zu 30.000 Euro pro Monat mit dem Sport-Tagegeld 

Stellen Sie sich vor, wenn Sie aufgrund einer Verletzung wie zum Beispiel ein Kreuzbandriss vorübergehend sportunfähig sind. Dadurch können Sie nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen.

Die Unfallversicherung für Profisportler zahlt Ihnen dann zum Beispiel ab dem 43. Tag bei einer ärztlich festgestellten krankheits- oder verletzungsbedingten Sportunfähigkeit ein Sportunfall-Tagegeld bis zu 1.000 Euro pro Tag. Mit anderen Worten 30.000 Euro pro Monat. Außerdem wichtig zu wissen: Das Sport-Tagegeld wird auch bei einer krankheitsbedingten vorübergehenden Sportunfähigkeit gezahlt.

Wer kann die Unfallversicherung für Profisportler abschließen?

  • Erstens gesunde Berufssportler, die nicht an chronischen Krankheiten, Gebrechen oder Behinderungen leiden.
  • Außerdem Profisportler, die den überwiegenden Teil ihres finanziellen Lebensunterhaltes aus der sportlichen Tätigkeit, der Sportförderung oder sonstigen Einnahmen erzielen (zum Beispiel Sportler, die an Europa-und Weltmeisterschaften, an Olympischen Spielen teilnehmen oder im A- oder B-Kader stehen)
  • Zusätzlich Fußballer der 1., 2. und 3. Bundesliga sowie Regionalliga
  • Ebenso Handballer der 1. und 2. Liga
  • Darüber hinaus Eishockey-Spieler der DEL und 2. Liga (EH)
  • und Basketballer der BBL

.

Wie lange wird die Unfallrente für Profisportler gezahlt?

In der Unfallversicherung für Profisportler können Sie eine Unfallrente bis zu 2.000 Euro pro Monat beantragen. Die Unfallrente wird Ihnen ab einem Invaliditätsgrad von 50 Prozent gezahlt.

Die Zahlung erfolgt:

  • bis zum Ende des Monats, in dem die Hauptfälligkeit des Vertrages liegt, welche der Vollendung des 67. Lebensjahres der versicherten Person folgt.
  • außerdem maximal bis dass die versicherte Person verstirbt.
  • ebenso bis zu dem Zeitpunkt wenn eine Neubemessung ergeben hat, dass der unfallbedingte Invaliditätsgrad unter 50 Prozent gesunken ist
  • oder die versicherte Person das bei Vertragsabschluss gültige Renteneintrittsalter erreicht hat bzw. laufende Leistungen im Rahmen der gesetzlichen Rentenversicherung zur Sicherung des Alters erhält

.

Wo liegt der Gerichtsstand für sämtliche Leistungen aus der Unfallversicherung für Profisportler / Berufssportler?

Für alle Streitigkeiten rund um den Vertrag gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das gilt ebenso für vorvertragliche Streitigkeiten. Außerdem ist für Klagen aus dem Versicherungsvertrag gegen den Versicherer das Amtsgericht an Ihrem Wohnsitz innerhalb der EU zuständig.

Befindet sich Ihr Wohnsitz jedoch außerhalb der EU, ist das Amtsgericht in Reutlingen zuständig. Oder falls der Streitwert 5.000 Euro übersteigt das Landgericht in Stuttgart. Zudem ist für Klagen aus dem Versicherungsvertrag oder der Versicherungsvermittlung auch das Amts- bzw. Landgericht zuständig, in dessen Bezirk Sie zur Zeit der Klageerhebung Ihren Wohnsitz bzw. Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Dieser Gerichtsstand gilt nur dann nicht, wenn Sie nach Vertragsschluss Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt aus dem Geltungsbereich des Versicherungsvertragsgesetzes verlegen.

.


Sportunfähigkeitsversicherung bis zu Ihrem 5-fachen Jahresgehalt – maximal 20 Millionen Euro


.

Exklusive Leistungen für Profisportler

Ihre Tätigkeit als Profisportler (Berufssportler) ist mit normalen Berufen nicht zu vergleichen. Denn was bei „Otto Normalverbraucher“ nur eine kleine Verletzung darstellt, kann für Sie das AUS Ihrer Karriere bedeuten. Deshalb gefährdet ein Unfall Ihre regelmäßigen Einnahmen und somit Ihre Existenz.

Mit der Sportunfähigkeitsversicherung können Sie:

  • erstens Ihre Tätigkeit als Profisportler gegen Unfälle, Krankheiten und Unfalltod absichern.
  • außerdem Ihre Einnahmen bis zu 1095 Tage sichern.

Der Vertrag verlängert sich nur von Jahr zu Jahr und kann daher von Ihnen oder dem Versicherer zur Hauptfälligkeit angepasst werden. Zusätzlich verzichtet der Versicherer auf eine „Verweisung“. Das heißt, eine anderweitig ausgeübte Tätigkeit nach der Berufsunfähigkeit wird nicht auf die Einmalzahlung angerechnet. Außerdem wird nicht auf andere Berufe und Kenntnisse verwiesen. Darüber hinaus erfolgt eine Einmalzahlung – also keine monatliche Rente, die eventuell entfallen kann. Weiter gilt ein einheitlicher Beitrag für Mann und Frau – abhängig vom Alter.

.

Außerdem gelten folgende Highlights für Berufssportler:

.

  • Versicherungsschutz bis zu Ihrem 5-fachen Jahreseinkommen (max. 20 Mio. Euro)
  • Versicherungsschutz mit weltweiter Geltung.
  • Bundeswehr-, Polizei- und UNO-Einsätze sind mitversichert.
    → Mitversicherung der erweiterten Kriegsklausel!
  • Transparente und verständliche Klauseln.
  • Im Kundeninteresse formulierte Antragsfragen.
  • Jährlicher VersicherungsCheck (Versicherungssumme und medizinische Situation)
    → Sie vermeiden damit Über- und Unterversicherungen!
  • Ihre Police erhalten Sie auf Wunsch in deutscher oder englischer Sprache.
  • Währung frei wählbar: EURO, US-Dollar, GBP, CHF.
  • Beitragszahlweise jährlich oder in bequemen halbjährlichen, vierteljährlichen oder monatlichen Raten

.

Was kostet die Sportunfähigkeitsversicherung?

.

Nehmen wir ein Beispiel für einen 26-jährigen Fußballer:

Jahresgehalt 500.000 €
Versicherungssumme Sportunfähigkeit 2.500.000 €
Jahresbeitrag 20.000 €
Die Gesamtprämie erhöht sich gegebenenfalls um die in dem jeweiligen Wohnsitzland anfallende Versicherungssteuer!

Es gelten die Bestimmungen im gültigen Bedingungswerk.

.

Wie kommen Sie schnellstmöglich zum Profischutz?

Fordern Sie einfach hier Ihren Vorschlag kostenlos und unverbindlich an. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot mit weltweitem Versicherungsschutz.

ANGEBOT ANFORDERN ⏩

Unfallversicherung für Sportler als Freizeitsportler

Viele Menschen glauben, dass man zum Beispiel risikoreiche Sportarten nicht versichern kann. Doch das ist ein Mythos. Denn etliche so genannte Extremsporten sind bereits in einer leistungsstarken Unfallversicherung versichert – ohne besondere Vereinbarung. Dies überrascht nicht, da bei zum Beispiel beim Fußball statistisch mehr Unfälle passieren als bei so genannten Extremsportarten.

EXPERTEN-TIPP:

Auf Wunsch bietet Ihnen zum Beispiel die VHV EXKLUSIV auch Unfallschutz für Luftsportarten wie Gleitschirmfliegen, Fallschirmspringen, Segelfliegen und auch für Piloten und Flugbegleiter. Mehr dazu …

Folgende Freizeit-Sportarten sind in einer allgemeinen Unfallversicherung für Sportler in der Regel problemlos versicherbar:

  • Klettern in verschiedenen Schwierigkeitsgraden
  • Freies Klettern (Freeclimbing)
  • Bergwandern und Bergsteigen
  • Bungeejumping
  • Kitesurfen
  • Downhill-Fahren
  • Skifahren im Tiefschnee
  • Parkour
  • Slacklining
  • Tauchen
  • Apnoe-Tauchen
  • Ultra-Marathon

Voraussetzungen:

Damit Extremsportarten in einer normalen Unfallversicherung mitversichert werden können, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Erstens handelt es sich um keine berufliche Tätigkeit.
    (siehe Informationen zu den Spezialkonzepten zur Profisportler-Unfallversicherung und Sportinvaliditätsversicherung ganz oben auf dieser Seite → nach oben)
  • Zweitens geht es nicht um Luftsport.
  • Drittens liegt kein lizenzpflichtiger Rennsport vor.

TIPP: Wenn Sie einen Extremsport ausüben, sollten Sie auf Nummer Sicher gehen. Daher lassen wir die Mitversicherung Ihres Sports gerne ausdrücklich vom Versicherer für Sie bestätigen. Sprechen Sie uns an!

Diesen Artikel teilen:

Sie lesen gerade:
Unfallversicherung für Profisportler – Existenzschutz bis 20 Mio. Euro