Balkon kindersicher machen – Ratgeber

Balkon kindersicher machen - Ratgeber

Balkon kindersicher machen – Ratgeber

Den Balkon kindersicher machen, aber wie? Nicht jeder hat einen eigenen Garten. Also muss der Balkon als Spielplatz herhalten. Und natürlich haben viele Eigenheimbesitzer auch einen Balkon. Die Gefahr, dass ein Kind beim Lüften über das Geländer fällt, ist groß. In diesem Leitfaden erfährst du, wie du deinen Balkon mit einfachen Mitteln kindersicher machen kannst.

Kindersichere Balkons sind Pflicht

Einen Balkon kindersicher zu machen, ist zum einen eine moralische Pflicht für alle verantwortungsbewussten Eltern. Darüber hinaus schreiben auch die verschiedenen Landesbauordnungen vor, wie hoch ein Geländer oder eine Brüstung sein muss. Ebenso, wie weit die Stäbe bei einem Geländer auseinander sein dürfen.

Die wichtigste Vorschrift in diesem Bereich ist die DIN 18605, denn sie regelt, wie sichere Treppen und Geländer gebaut werden müssen. Damit sollen vor allem kleine Kinder geschützt werden.

Kindersichere Balkongeländer sollen 3 Aktionen erschweren:

  • Überklettern
  • Durchstürzen
  • Durchklettern 

Achte beim Balkongeländer auf diese 6 Punkte:

Mit diesen 6 Tipps kannst du deinen Balkon kindersicher machen
  • 1. maximal 12 cm Abstand zwischen senkrechten Stäben
  • 2. maximal 20-25 cm zwischen waagerechten Streben
  • 3. Platten aus Glas oder Kunststoff vor dem Geländer
  • 4. maximal 12 cm Platz zwischen Geländer und Bodenplatte
  • 5. Höhe (je nach Bundesland) max. 90 bis 120 cm
  • 6. Schiffsgeländer, bei dem der Handlauf 15 cm nach innen liegt

Wie kannst du deinen Balkon kindersicher machen?

Stürze von Balkonen betreffen nicht nur kleine Kinder, wobei die Gefahr für die Jüngsten am größten ist. Im März 2022 stürzte ein 12-jähriges Mädchen in Bayern vom Balkon der Wohnung ihrer Eltern. Sie erlitt beim Sturz aus dem 5. Stock tödliche Verletzungen.

1. Balkongeländer kindersicher machen

Vermeide den Leitereffekt

Waagerechte Geländerstreben sehen nicht nur aus wie ein Klettergerüst auf dem Spielplatz, sie dienen leider auch demselben Zweck. Denn Kinder denken nicht über Risiken nach, sondern lassen sich schnell zum gefährlichen Klettern verleiten (Leitereffekt). Deshalb solltest du beim Kauf eines Geländers kein horizontales Design wählen.

Plexiglasplatten an der Innenseite montieren

Falls du bereits ein Geländer mit quer verlaufenden Streben hast, kannst du von innen Platten aus Plexiglas montieren und damit deinen Balkon kindersicher machen. Diese Platten gibt es in ultraklarer Ausführung als Acrylglas-Zuschnitt in deinem Wunschmaß. Sie fallen überhaupt nicht auf und schützen deine Kinder vor einem lebensgefährlichen Sturz in die Tiefe. Du kannst sie entweder in die Geländerstäbe schrauben (1) oder falls das nicht gewünscht oder von deinem Vermieter nicht gestattet wird, auch mit ultrastarken UV-beständigen Kabelbindern befestigen (2). Plexiglasplatten sind unserer Meinung nach als Kindersicherung deutlich besser als die üblichen Balkonverkleidungen .

Balkon kindersicher machen - Plexiglasplatten
Plexiglasplatten gibt es ultraklar auf Maß. Mehr dazu!

Schutznetz anbringen

Wenn du das Überklettern des Geländers verhindern und deinen Balkon kindersicher machen willst, kannst du auch ein spezielles Schutznetz anbringen. Auch Katzenbesitzer setzen diese drahtverstärkten Spezialnetze ein, um ihre geliebten Haustiere vor einem versehentlichen Sturz zu schützen.

Wenn du kleine Kinder hast, eignen sich diese Maßnahmen besonders für Relinggeländer (Querstreben) und Geländer mit Drahtseilen. Ergänzend zu einer Platte aus Glas oder Plexiglas bleibt dann das Sicherheitsnetz.

Drahtverstärktes Schutznetz für Balkone

Bewertung:

Schließe die Lücke unter dem Balkongeländer

Einerseits kann die Lücke unterhalb des Balkongeländers für andere Menschen problematisch werden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Spielzeug aus dem 6. Stock durch die Lücke auf einen Passanten oder ein geparktes Auto fällt. Dann macht man dich für den entstandenen Schaden haftbar. Deshalb solltest du eine sehr gute private Haftpflichtversicherung haben.

Andererseits und das ist das schwerwiegendere Problem laufen deine Kinder intuitiv hinter ihren Spielsachen her. Und dabei können sie sich ernsthaft verletzen. Wenn sie zum Beispiel durch die Lücke greifen. Deshalb solltest du den Spalt unter dem Balkongeländer schließen. Dazu kannst du beispielsweise Platten aus Holz oder Kunststoff verwenden.

2. Balkon durch höhere Brüstung kindersicher machen

Als unsere Kinder klein waren, haben wir gerade damals Holzlattenroste auf den Balkonböden im alten Teil des Gebäudes angebracht. Dadurch erhöhte sich die Stehhöhe um etwa 7 cm. Der bisherige Handlauf war also viel zu niedrig, also ließen wir den Metallbauer ein zusätzliches Geländer darauf bauen.

Vor allem bei bestehenden Gebäuden entsprechen die Brüstungshöhen oft nicht den Empfehlungen oder gesetzlichen Vorschriften. Prüfe daher, wie hoch dein Geländer für einen kindersicheren Balkon sein muss und erhöhe das Brüstungsgeländer, wenn nötig.

3. Verzichte auf Dinge die zum Klettern verführen

Kinder klettern für ihr Leben gern. Deshalb ist alles, was dafür geeignet ist, sehr gefragt, vor allem bei den Jüngsten. Achte also darauf, dass auf deinem Balkon definitiv keine Stühle, Hocker, Tische oder Blumenkübel in der Nähe des Geländers stehen. Und denke immer dran, dass schon kleine Kinder eine Kletterhilfe an die gewünschte Stelle schieben können. Dein Balkon ist daher nur dann wirklich kindersicher, wenn du alle Gefahren beseitigst oder mögliche Risiken ausschließt (z.B. durch ein Sicherheitsnetz).

4. Entferne giftige Gewächse

Wenn du an einen kindersicheren Balkon denkst, denken wir wegen der Höhe zuerst an das Geländer. Aber auf Balkonen und Terrassen gibt es noch viel mehr Gefahren für die Kleinsten – und übrigens auch für Haustiere. Dazu gehören giftige Pflanzen. Denn sie sind knallbunt und duften verlockend, haben aber schlimme Folgen, wenn man sie in den Mund nimmt. Doch gerade das tun kleine Kinder so gerne.

Der Verzehr von giftigen Pflanzen kann folgende Symptome hervorrufen:

  • Unwohlsein
  • Brechreiz
  • Diarrhöe
  • Irritation von Schleimhäuten
  • Lähmung der Atemwege

Wir wollen nicht, dass das deinen Kindern passiert. Wenn du deinen Balkon kindersicher machen willst, solltest du deshalb giftige Pflanzen konsequent vom Balkon verbannen.

Diese Pflanzen haben auf einem kindersicheren Balkon nichts zu suchen:

  • Blasenkirsche
  • Eisenhut
  • Engelstrompete
  • Feuerbohne
  • Goldregen
  • Herbstzeitlose
  • Judenkirsche
  • Laternenblume
  • Palma Christi
  • Rizinus
  • Wandelröschen
  • Wunderbaum

Eine sehr umfassende Liste zur Bewertung der Gefahren bei allen Zimmer- und Balkonpflanzen, aber auch bei Pflanzen im Freiland, findest du in der Verbraucherinformation des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Vorsicht bei Tomaten:

Sei vorsichtig mit Tomaten auf dem Balkon. Der Grund dafür ist, dass die Blätter und Stängel kleine Mengen des giftigen Solanins enthalten. Das trifft auch auf grüne, unreife Tomaten zu. Denn diese enthalten etwa 9-32 Milligramm Solanin pro 100 Gramm. Ab einem Gehalt von etwa 1 mg pro Kilogramm des Körpergewichts kann es zu Anzeichen einer Vergiftung oder zu Symptomen kommen.

5. Verletzungen durch scharfe und spitze Dinge vermeiden

Neben giftigen Pflanzen stellen auch mechanische Risiken eine Gefahrenquelle für kleine Kinder dar. So sind die scharfe Ecke des Balkontisches ebenso wie die scharfe Kante des Grills oder das vergessene Grillbesteck für Kinder äußerst gefährlich. Mach deinen Balkon kindersicher, indem du spitze und scharfe Dinge so weit wie möglich vermeidest. Wenn das nicht möglich ist, setze Kanten- oder Eckenschützer ein.

Besonders gefährlich sind:

  • herausstehende Schrauben
  • ebenso Nägel
  • sowie rostige oder scharfkantige Bleche
  • auch Messer, Scheren, Gabeln und Nadeln
  • Splitter von Verkleidungen und Belägen aus Holz
  • Schirmständer mit scharfen Kanten
  • nicht geleerte Aschenbecher
  • Schnüre und Kabel

6. Außensteckdosen gegen Zugriff schützen

Auch auf vielen Balkonen sind Steckdosen installiert. Häufig sind diese aber weder vor Spritz- und Regenwasser noch vor den Händen von kleinen Kindern geschützt. Selbst ein kurzer und auf den ersten Blick harmloser Kontakt mit Niederspannung kann aber bereits gefährliche Folgen haben. Lies dazu unsere beiden Ratgeber „Stromschlag bekommen? So gefährlich ist Niederspannung!“ und „Stromschlag was tun?„. Sorge außerdem dafür, dass dein Balkon mit entsprechenden Steckdosensicherungen kindersicher ist.

Diese Steckdosensicherungen sind geprüft und top-bewertet:

7. Tür zum Balkon kindersicher machen

Wenn du deinen Balkon kindersicher machen willst, musst du Kindern den unbeaufsichtigten Zugang verwehren. Das bedeutet, dass du in jedem Fall die Balkontür sichern musst. Und zwar so, dass vor allem kleine Kinder sie unter keinen Umständen allein öffnen können.

3 Tipps für eine kindersichere Balkontür

1. Montiere einen abschließbaren Griff

Halte die Balkontüre am besten immer fest verschlossen. Gleiches gilt auch für Fenster, welche eventuell zum Balkon führen. Ein abschließbarer Fenster- beziehungsweise Türgriff ist diesbezüglich das Non plus ultra. Darüber hinaus lassen sich abschließbare Griffe sehr schnell und einfach montieren. Lies dazu unseren Ratgeber „Die 5 besten Kindersicherungen für Fenster“ .

2. Drehe den Balkontürgriff zur Decke

Als unser ältester Sohn gerade erst sicher laufen konnte, besuchte er einmal morgens die Nachbarin. Allerdings, ohne dass wir etwas davon wussten. Zum Glück leben wir in einem kleinen Dorf, wo jeder jeden kennt. Deshalb war dieser Schreck nicht weiter tragisch. Allerdings haben wir sofort die Position des Türgriffs an der Wohnungstür geändert.

Dieser Trick funktioniert auch, wenn du deinen Balkon ein bisschen kindersicherer machen willst. Dazu drehst du den Griff so, dass er nach oben zeigt, damit kleine Kinder nicht so leicht an ihn herankommen. Aber Achtung: Das ist keine sichere Lösung. Verwende diese Variante daher nur, solange du noch keine bessere Schutzmaßnahme getroffen hast.

3. Bewahre Kinder vor Quetschungen

Auch wenn du draußen auf dem Balkon bist und dein Kind um dich herum spielt, kann es sich verletzen. Häufig passiert das, wenn die offen stehende Balkontür durch einen Luftzug mit voller Wucht zuknallt. Dabei kommt es immer wieder zu schlimmen Verletzungen, weil Kinder sich Finger, Hände und Arme einklemmen. Halte daher die Balkontür besser geschlossen und bring auf jeden Fall einen Einklemmschutz oder Türstopper für offene Türen an.

Netze gegen Mücken, Moskitos, Fliegen und andere Insekten oder Spinnen erfüllen übrigens nicht die Anforderungen an einen kindersicheren Balkon!

Schütze deine Kinder vor schweren Folgen!

Selbst wenn du alles dafür tust, dass dein Balkon kindersicher ist, bleibt dennoch immer ein Restrisiko. Denn die meisten Unfälle ereignen sich in der Freizeit. Mit dem VHV EXKLUSIV Kinderschutz sicherst du deine Kinder rund um die Uhr vor finanziellen Folgen.

Diesen Ratgeber teilen:

Du liest gerade:
Balkon sicher machen – Ratgeber