Welche Unfallversicherung ist die beste

Welche Unfallversicherung ist die beste ?

Was bedeutet gut, besser oder am besten und was ist dann die beste Unfallversicherung? Und wenn ja, für wen? Wenn es einer weiß, dann wir. Und deshalb hier die einzig ehrliche und vernünftige Antwort: Die beste Unfallversicherung kann es pauschal nicht geben. In diesem Beitrag erfährst du, warum das so ist und wie du jetzt trotzdem die für dich am besten geeignetste Police findest.

Die (!) beste Unfallversicherung gibt es nicht

Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund. Während eine Lösung für eine Person geeignet sein mag, kann dieselbe Lösung für einen anderen Menschen durchaus nachteilig sein. Das ist auch bei privaten Unfallpolicen der Fall. Während diese Vorsorge für manche Menschen einen unverzichtbaren existenziellen Schutz darstellt, ist sie für andere purer Luxus.

Es ist wie bei deinen Klamotten: Was deinem Nachbarn wie angegossen passt, ist dir vielleicht 3 Nummern zu groß. Oder schlichtweg viel zu eng. Deshalb muss deine beste Unfallversicherung wie ein maßgeschneidertes Kleidungsstück für dich sein. Insofern lautet die bessere Frage: Wie kannst du Unfallversicherungen vergleichen und schnell und einfach die beste Unfallversicherung für dich finden?

Warum teuer nicht gut und günstig nicht schlecht sein muss

Im Hinblick auf Unfallversicherungen gilt: Teuer muss nicht unbedingt gut sein. Andererseits können in extrem günstigen Tarifen wesentliche Leistungen schlichtweg fehlen. Die Kunst besteht also darin, eine gute und gleichzeitig günstige Police, also die beste Unfallversicherung für deinen Bedarf zu finden.

Wenn du auf das „persönliche Händchenhalten“ eines Versicherungsvertreters gut und gerne verzichten kannst und mit diesem nicht verheiratet bist, stehen deine Chancen um so besser. Denn die besten Policen findest du nur online.

Berücksichtige bei Versicherungen immer die „Goldene Regel“:

  • Versichere existenzbedrohende vor existenzneutralen Risiken!

Viele werbewirksam herausgestellte Zusatzleistungen sind oft eh nur schmückendes Beiwerk. Ob du unbedingt ein Unfallkrankenhaustagegeld und Genesungsgeld brauchst, ist eher eine Frage deiner persönlichen Risikoneigung.

Das Wichtigste ist Absicherung deiner Invalidität

Was viel entscheidender für dich ist, ist eine ausreichend hohe Grundversicherungssumme. Das ist wirklich extrem wichtig! Deine Invaliditätssumme sollte mindestens 200.000 Euro betragen. Am besten kombinierst du diese Grundsumme noch mit einer leistungssteigernden Progression von 225 bis 350 Prozent.

Der beste Rat, den wir dir geben können, lautet: Die Absicherung für den Fall einer Invalidität war, ist und bleibt das zentrale Element jeder Unfallversicherung!

Doch unsere Erfahrung aus über 30 Jahren zeigt, dass dem Leistungsversprechen oft viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Vielfach steht der Preis vermeintlich im Vordergrund. Diesen Irrtum müssen viele Menschen früher oder später bitter bereuen. Finde deshalb jetzt „deine beste Unfallversicherung“ mit einer möglichst hohen Grundsumme und dem bestmöglichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Diesen Beitrag teilen:

Du liest gerade:
Welche Unfallversicherung ist die beste ?