Wieso nicht nur beim Frühjahrsputz eine Unfallversicherung sinnvoll ist

By | 1. Mai 2015

2 echte Schadenbeispiele, warum gerade bei Arbeiten in und ums Haus eine Unfallversicherung sinnvoll ist

Der Frühjahrsputz ist gegenwärtig noch so gefährlich wie anno dazumal, denn Arbeiten im Haushalt bieten vielfältige Gefahrenpotenziale. Das zeigen unterschiedliche Studien, nach denen vor allem in den Monaten März, April und Mai die allermeisten Unfälle im Haushalt passieren. Für Hausfrauen und Hausmänner ist deshalb gerade in dieser Jahreszeit eine Unfallversicherung sinnvoll – nicht nur beim Frühjahrsputz.

Kombirabatte hier prüfen!

Alle Jahre wieder:
Im Frühjahr und Herbst fallen die Menschen von den Leitern…

„Der große Frühjahrsputz…“, das klingt antiquiert. Vor allem in einer Zeit, in der automatische Staubsauger und Roboter-Rasenmäher sogar während der Nachstunden die sagenumwobenen Heinzelmännchen ersetzen.

Tatsächlich ist der Frühjahrsputz eine Überlieferung aus längst vergangenen Tagen. Während der Wintermonate wurde mit offenen Feuerstellen geheizt. Dies führte zu erheblichen Rußablagerungen, deren man spätestens im Frühjahr wieder Herr werden wollte. Die Zeiten haben sich geändert und moderne Heizsysteme verursachen deutlich weniger Staub. Vor allem im Inneren von Haus und Wohnung. Dennoch tut man von Zeit zu Zeit gut daran, noch gründlicher zu putzen als sonst. Doch gerade dann heißt es: Aufgepasst, denn jetzt zeigt sich, warum ein Unfallversicherung sinnvoll ist!

Unfallversicherung für Haushaltsrisiken hier vergleichen!

Bedenkt man, dass sowieso rund 70 Prozent aller Unfälle im Haushalt passieren, wundert es nicht, dass diese Zahlen gerade während der Frühjahrsputz-Phase in deutschen Haushalten nochmals rapide ansteigen. Wenn die Hausfrau in der Wohnung oder der Herr des Hauses außen auf die Leiter klettert, steigen auch die Unfallzahlen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, nach welcher gerade im Frühling viele Missgeschicke in den eigenen vier Wänden geschehen.

Leitersturz-Beispiel #1:

1. Unser Kunde wollte ein schadhaftes Brett an seinem Balkon erneuern. Als er oben auf der Leiter stand, rutschte diese weg und er stürzte in die Tiefe. Die durch uns vermittelte Unfallversicherung zahlte kulant die vereinbarte Invaliditätsentschädigung in Höhe von 52.460,00 Euro an unseren Kunden aus.

Auszug aus dem Abrechungsschreiben der Unfallversicherung:

Leitersturz-Beispiel #2:

2. Unser Kunde wollte die Dachrinne seines Wohnhauses säubern. Vögel hatten die Rinne mit Gräsern und kleinen Ästen stark verunreinigt, so dass das Regenwasser nicht ablaufen konnte. Als unser Kunde auf die Alu-Leiter kletterte, rutschte diese entlang der Metalldachrinne weg und er stürzte ca. 4 bis 5 Meter in die Tiefe. Dabei verletzte er sich schwer. Seine durch uns vermittelte Unfallversicherung zahlte reibungslos die vereinbarte Invaliditätsentschädigung in Höhe von 24.160,00 Euro an ihn aus.

Auszug aus dem Abrechungsschreiben der Unfallversicherung:

 

Weiß Gott nicht alle Unfälle verlaufen harmlos. Auch schwerwiegende Verletzungen mit lebenslangen Dauerfolgen oder gar Todesfälle sind zu beklagen. Die Ursachen: Stress, Unaufmerksamkeit oder ungeeignete Hilfsmittel. Viele Menschen behelfen sich beim Fensterputz beispielsweise mit Drehstühlen, wackligen Kisten und umgestülpten Eimern. Andere zweckentfremden Möbel auf abenteuerliche Art und Weise. Da sich Improvisationen in der Praxis wohl nie ganz vermeiden lassen, ist der Abschluss einer Unfallversicherung sinnvoll und empfehlenswert. Unfallversicherungen decken nahezu alle relevanten Schäden im und ums Haus ab. Rund um die Uhr. Weltweit!

Deshalb ist beim Frühjahrsputz
eine Unfallversicherung sinnvoll

Dass eine Unfallversicherung notwendig und angeraten ist, ist unbestreitbar. Die Police leistet für alle Unfälle im Haushalt und zahlt hohe finanzielle Entschädigungen wenn Unfallereignisse dauerhafte Beeinträchtigungen (Invalidität) nach sich ziehen. Vor allem zur Absicherung von Spätfolgen ist eine Unfallversicherung sinnvoll.

„Warum gerade beim Hausputz eine Unfallversicherung sinnvoll ist, bemerkte ich, als mein Bekannter bei der Dachrinnen-Reinigung mit seinen 95 kg inklusive Alu-Leiter aus 4 ½ Metern Höhe auf das Geländer eines Kellerschachts stürzte und sich in diesem Zusammenhang schwerste Verletzungen zuzog.“

Die Erstattung aus einer Unfallversicherung kann für Behandlungsmaßnahmen, Umbauten oder als Ersatz für einen Verdienstausfall eingesetzt werden. Es ist gut zu wissen, dass Vater Staat manche Menschen zunächst komplett im Regen stehen lässt. Hausfrauen und Nicht-Erwerbstätige haben beispielsweise überhaupt keinen Anspruch auf Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung und sind beim alljährlichen Frühjahrsputz deswegen ganz besonders gefährdet. In zahlreichen Fällen schützt eine Unfallversicherung die Opfer somit vor einer Verbraucherinsolvenz.

Diese Gefahren lauern beim Frühjahrsputz

Beim Frühjahrsputz lauern einige Gefährdungspotenziale, welche den Abschluss einer Unfallversicherung sinnvoll und empfehlenswert machen. So kommt es häufig zu Stromschlägen, wenn der Netzstecker vor Reinigungsarbeiten nicht gezogen wird oder Steckdosen und Kabel mit feuchten Händen berührt werden. Wenn Putzmittel vermischt werden, kann es zur Bildung giftiger Dämpfe kommen. Die Folge: Verätzungen mittels agressive Reinigungsmittel an Händen, Atemwegen und Augen ziehen oftmals lange Behandlungen nach sich.

Da Kinder besonders gefährdet sind, ist speziell für sie eine Unfallversicherung sinnvoll. Die Kleinen wollen es den Großen gleich tun: sie wollen Mutti und Vater gerne helfen. Beim Frühjahrsputz, kommt es häufig zu kleinen und größeren Verletzungen, die ohne Unfallversicherung im besten Fall nur ein Loch in die Haushaltskasse reißen, und im schlimmsten Fall die Existenz des Kindes gefährden.

Auch in ungünstig beleuchteten Räumen lauern diverse Gefahren. Im schummrigen Keller rutscht man leichter aus, auf dem düsteren Dachboden verletzt man sich womöglich am verwinkelten Gebälk und in der Waschküche lauern Seifenreste und Staub. All dies sind potentielle Risiken, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten. Eine private Unfallversicherung bietet Sicherheit und verhindert, dass zu den Verletzungen noch finanzielle Schäden hinzukommen.

Fazit: So übersteht jeder den Frühjahrsputz

Wer sich selbst und seine Familie versichern möchte, sollte erst einmal überprüfen, ob bereits eine private Unfallversicherung besteht. Sollte diese nicht mehr den Erwartungen genügen, so kann ohne weiteres eine weitere Unfallversicherung zur Ergänzung abgeschlossen werden. Was viele nicht wissen: Man kann sehr wohl mehrere Unfallversicherungen haben. Diese „behindern“ sich nicht.

Auf den gesetzlichen Unfallschutz sollte man sich dagegen nicht verlassen, denn dieser greift nur bei Arbeitsunfällen und ist deshalb für Kinder, Hausfrauen, Rentner und Arbeitssuchende keine Alternative. Gerade für diese Personengruppe ist eine private Unfallversicherung sinnvoll. Wichtig ist es, eine private Unfallpolice mit einer ausreichend hohen Invaliditäts-Versicherungssumme abzuschließen und diese wirklich auf den eigenen Bedarf abzustimmen.

Unfallversicherung für Haushaltsrisiken hier vergleichen!

Dieser Blogpost als PDF: unfallversicherung-sinnvoll-im-haushalt

Über 

Thomas Orthey (50) - Autor, Berater, Dozent und Sachverständiger - ist seit 1989 als Versicherungsexperte in Deutschland tätig. Der studierte Versicherungsbetriebswirt publizierte in den letzten 17 Jahren mehr als 300 Fachartikel für jeweils ca. 720.000 Leser in 13 Tages- und Wirtschaftszeitungen, sowie in namhaften Fachmagazinen. Seine außergewöhnlichen Experten-Tipps wurden bislang über 70 Mio. Mal schwarz auf weiß gedruckt. Die Presse bezeichnet ihn als einen Mann "der für seine klaren Worte bekannt" ist. (Rhein-Zeitung)

    Folgen Sie Thomas Orthey auf:
  • facebook
  • googleplus
  • pinterest
  • twitter
  • youtube